nadelfee

Dienstagsfrage vom Wollschaf

Fast alle Strickerinnen (zumindest zwischen 35 und 45 Jahren) haben in den 80er Jahren wie wild gestrickt. Dann lie?en die meisten es kollektiv sein. Und wurden dann vor wenigen Jahren neu infiziert! Wie kam es dazu? Habt Ihr eine Idee?

Ups........nein hab ich nicht. Ich kann nur von mir erz?hlen.
Das ich durch Zufall wieder zum stricken gefunden habe.
Weil ich in einem Blog Broadripple?s gesehen hatte. Und meine Tochter meinte, wouw die sind klasse sowas will ich auch. Und weil mich gereizt hat, ob ich es schaffe einen Socken zustricken, also nochmal einen zustricken, weil mein ester war schon paar J?hrchen her....hab ich angefangen diesen Socken zustricken. Und von da an war meine Leidenschaft dabei. Die Muster, die Garne, die M?glichkeiten der Kreativit?t.
Das alles finde ich wunderbar. Was mich ein bischen st?rt ist einfach das man es so schwer gemacht bekommt ein Muster zukriegen. Dauernt h?re ich Copyright und denke einfach es wird zu ernst genommen. Sicherlich sollte man dem Erfinder seinen Respekt zollen, seinen Namen zu dem Muster sagen. Wenns geht verlinken. Das ist f?r mich wichtig. Aber ich denke immer, wenn ich ein Muster erfinde will ich doch das es verbreitet wird. Was hab ich davon wenn es in einer Schublade verschwindet und in vergessenheit ger?t.
Denn eigentlich ist doch schon alles mal gestrick worden. Z?pfe und die rechten u linken Maschen durch die wir ja ?berhaupt erst stricken k?nnen. Wie gesagt ich finds schade.
Wo es doch soviele wunderbare Muster gibt. Hoffentlich werde ich jetzt nicht von Euch gesteinigt. Aber das ist einfach meine Meinung zum Thema Muster und Copyright.

liebe Gr??e Diana

7.2.06 13:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen